/

Schule im Herzen Duisburgs

 

Link zur NRW-Sportschule


Schule ohne Rassismus


zdi-portal - du-mint





 

Anmeldetermine 2019

Die Anmeldungen für die 5. Klasse des kommenden Schuljahres erfolgen am Dienstag, den 12.02., und Mittwoch, den 13.02., jeweils zwischen 14 und 18 Uhr. Für die Anmeldung zur NRW-Sportschule gibt es keinen gesonderten Termin.

Wir erwarten Sie gemeinsam mit Ihrem Kind im Foyer der Schule.

Bitte bringen Sie folgende Unterlagen mit:

  • Halbjahreszeugnis der 4. Klasse (mit Grundschulempfehlung)
  • beide orangefarbenen Anmeldeformulare der Stadt Duisburg
  • Geburtsurkunde bzw. Personalausweis Ihres Kindes
  • für die Anmeldung zur Sportklasse: Bestätigung über den erfolgreich bestandenen sportmotorischen Test 


GrundSTEIN - Grundschulen treffen das Steinbart-Gymnasium 

Am 01. Februar 2019 findet die GrundSTEIN Aktion im Schuljahr 2018/19 statt. Alle interessierten Kinder der 4. Grundschulklassen sind an diesem Tag in der Zeit von 14:00 Uhr bis 15:30 Uhr herzlich willkommen, um zu verschiedenen Themen zu forschen, zu experimentieren oder sich zu erproben. Diesmal steht der Nachmittag im Zeichen von Physik, Chemie und einem Improvisationstheater. Man kann „Wurzelbürstenroboter“ in der Physik basteln, eine „Brausepulverrakete“ in der Chemie herstellen oder sein schauspielerisches Talent beim Improvisationstheater unter Beweis stellen. Damit wir den Nachmittag planen können, müssen die Kinder sich für eine Aktion anmelden. Die Anmeldung erfolgt telefonisch über das Sekretariat der Schule (0203-485790) zu den Öffnungszeiten. Ab Dienstag, den 08.01.2019 nimmt das Sekretariat Ihre Anmeldung gerne entgegen. Bitte beachten Sie, dass die Parkplatzsituation um die Schule herum sehr angespannt ist und leider keinerlei Parkmöglichkeiten auf dem Schulhof bestehen. 

Wir freuen uns auf einen bunten, abwechslungsreichen Nachmittag.


Steinbart kompakt — geballte Informationen zu Angebot und Profil zum Download

Sie haben unseren Tag der offenen Tür am 8. Dezember 2018 besucht und möchten gerne noch eimal nachlesen, was das Steinbart-Gymnasium bietet? Oder aber Sie haben den Tag der offenen Tür nicht wahrnehmen können und möchten sich doch gezielt über das Profil unserer Schule informieren? Dann finden Sie alles Wichtige hier noch einmal als Download. Es handelt sich um eine Zusammenstellung aller Informationsblätter, die am 8. Dezember auslagen.

Sollten Sie darüber hinaus Fragen haben, so lohnt es sich auch, auf unserer Homepage zu stöbern. Oder aber Sie kontaktieren uns direkt.



 Badminton-Schulmannschaften zeigen sich kämpferisch stark und erfolgreich in Wesel 

In der letzten Schulwoche vor den Weihnachtsferien spielten beide Badminton-Schulmannschaften am 17.12  in der Rundsporthalle Wesel gegen die Stadtmeister von Wesel und Oberhausen. Bei Badminton-Schulwettkämpfen werden pro Spiel insgesamt sieben Matches ausgetragen: ein Jungen-Doppel, ein Mädchen-Doppel, ein gemischtes Doppel, zwei Jungen-Einzel und zwei Mädchen-Einzel.
Die „Kleinen“ aus der Wettkampfklasse III konnten sich beim Spiel gegen die Oberhausener Stadtmeister mit 4:3 durchsetzen, mussten sich nach hart umkämpften Spielen aber doch deutlich mit 2:5 gegen die Stadtmeister des Konrad-Duden-Gymnasiums aus Wesel geschlagen geben.


 

WK III  v.l.n.r.: 

 

Max Kuhn, Aaron Immer, Clara Obschernikat, Leoni Lehmann, Nele Hohmann, Jannis Alberts, Julian Grüneklee

Die „alten Hasen“ aus der Wettkampfklasse II konnten sich souverän gegen die Stadtmeister aus Oberhausen behaupten. Das Spiel gegen die Mannschaft des Konrad-Duden-Gymnasiums aus Wesel entpuppte sich als knappe Kiste: Souverän holte Jule Alberts im Einzel (21:0, 21:1) und im Doppel mit Neele Menßen (21:10, 21:10) sichere Punkte für das Steinbart. Im zweiten Mädchen-Einzel musste sich Amy Do einer deutlich stärkeren Gegnerin stellen, gab das Spiel aber nicht kampflos her, sondern kämpfte um jeden Punkt. Die Jungen-Einzel von Finn Kunz und Tobias Grüneklee gingen leider (!) nach tollen Ballwechseln und kämpferischer Leistung an die Gegner aus Wesel. Das gemischte Doppel mit Neele Menßen und Tobias Grüneklee lieferte ein spannendes und hochwertiges Spiel. Mit 19:21, 22:20 und 21:19 holten die beiden den dritten Punkt für unser Team. Das Jungen-Doppel mit Martin Russak und Fabian Kaul verlor den ersten Satz mit 15:21. Nach hart umkämpften Ballwechseln verpassten die beiden im zweiten Satz mit 22:24 ganz knapp den Schritt in den dritten Entscheidungssatz. Knapp, aber verdient, ging der Sieg in diesem Spiel mit 4:3 an das Konrad-Duden-Gymnasium.


WK II  v.l.n.r.: Tobias Grüneklee, Fabian Kaul, Finn Kunz, Martin Russak, Neele Menßen, Jule Alberts, Amy Do

Insgesamt fahren beide Steinbart-Teams als zweiter Gewinner der Regierungsbezirksrunde nach Hause zurück: Ein tolles Ergebnis! Beide Teams zeigten sich fair und kämpferisch sowie als wahre Teamplayer: Spielten die „Kleinen“ gab es Tipps, Trost und Unterstützung von den „Großen“.  Spielten die „Großen“ gab es lautstarke Unterstützung von den „Kleinen“. Ein großer Dank geht ebenso an unseren Sportreferendar Christopher Lehmanski, der beiden Teams als Motivator und Coach zur Seite stand. (Uns)




Steinbart-Volleyballerinnen verteidigen ihren Stadtmeistertitel

Durch zwei ungefährdete 2 : 0-Siege gegen die Schulmannschaften der Aletta-Haniel-Gesamtschule und der Sophie-Scholl-Kollegschule konnten die Volleyballmädchen der Wettkampfklasse I ihren Erfolg aus dem letzten Jahr wiederholen. Das erfolgreiche Team bildeten Franzi Schwarze, Julia Kähler , Emma v.d. Ruhren, Juli Kallmeyer , Henriette Dechering, Birthe Pünder, Clara Nern, Lynn Seuchter (Coaching)

Ein herzliches Dankeschön geht an die Volleyballabteilung der „Freien Schwimmer Duisburg“, die für unsere Schulmannschaft Trainingszeit und ihren Coach Jürgen Totzke zur Verfügung gestellt haben. (Un)


 


Aus „kleinen Jungs“ sind große Kämpfer geworden!

Nach Gewinn des  Stadtmeistertitels im Basketball traten die Jungen der Wettkampfklasse III am 17.12.2018 in Oberhausen gegen das Konrad Duden-Gymnasium aus Wesel und den Gastgeber, das Sophie Scholl-Gymnasium, an. Nachdem die Jungen eine Niederlage (24:33) gegen das Konrad Duden-Gymnasium hatten hinnehmen müssen, mobilisierten sie noch einmal alle Kräfte und gewannen in einem spannenden Spiel mit 41:39 gegen die Oberhausener. Leider reichte es damit aber leider nur für den zweiten Platz für unsere kleinen großen Kämpfer. (Deb)


Für das Steinbart-Gymnasium spielten: Zivojin Arsic, Benjamin Rippelmeier, Jivincy Muini, Kevin Steinbock, Simon Rentz, Deniz Güzel, Filip Arsic, Fabio Ahle


Steinbärte glänzen bei Matheolympiade

In diesem Jahr haben 9 Schülerinnen und Schüler an der zweiten Runde der Matheolympiade teilgenommen. Fünf von ihnen haben die Aufgaben so erfolgreich bearbeitet, dass sie einen Preis gewonnen haben. Dies sind die Preisträger:



Von links nach rechts:
Daniel Tatarinov (1. Preis, Jahrgang 7); Lukas Olschok (2. Preis, Jahrgang 5); Hanka Heckes (1. Preis, Jahrgang 10); Abdullah Mehmedovic (1. Preis, Jahrgang 5); Ilya Gutkin (2. Preis, Jahrgang 10)


Daniel hat sich außerdem für die Landesrunde im Februar 2019 in Düsseldorf qualifiziert. Wir gratulieren allen Preisträgern herzlich und wünschen Daniel viel Erfolg in der dritten Runde! (Gz)

 


Tischtennis: Stadtmeister vom Steinbart scheiden in Regierungsbezirksrunde aus

Nachdem die Jungen  der Wettkampfklasse III erfolgreich den Stadtmeistertitel für sich hatten gewinnen können, unterlagen sie in der 1. Regierungsbezirksrunde dem Adolfinum Gymnasium aus Wesel mit 6 zu 3. Die Jungen des Steinbart-Gymnasiums kämpften um jeden Punkt, mussten sich dann aber leider oft im 5. Satz geschlagen geben. 



Für das Steinbart-Gymnasium spielten: Nicola Suljug, Edward Uwozee, Tim Kleinloh, Oskar Soebeck, Max Matschulat, Fynn Blasitzke.




Lesewettbewerb der sechsten Klassen

Am Freitag, den 30.11 2018, fand  für alle sechsten Klassen der Lesewettbewerb statt. Es ging von der dritten Stunde bis zur Hälfte der vierten Stunde. Fünf Lehrer, 20 Jurymitglieder und acht Vorleser trafen sich in Raum 213 um 10:55 Uhr in vorweihnachtlicher Atmosphäre. Jeweils zwei aus jeder Klasse lasen eine Stelle aus ihren Lieblingsbüchern vor. Sie hatten jeweils 3 Minuten Lesezeit. Die Jurymitglieder gaben jeweils zu jeder Kategorie 0 bis 5 Punkte. Die zwei Kinder, die am meisten Punkte hatten, kamen ins Finale. Sie bekamen diesmal einen fremden Text und mussten diesen vorlesen. Die Jurymitglieder gaben diesmal wieder Punkte von 0 bis 5. Mit einer knappen Führung hat ein Mädchen aus der 6d namens Narin gewonnen. Und den zweiten Platz hat Janah Lin aus der Klasse 6b belegt. Es war ein schöner und spannender Wettbewerb und wir alle hatten nicht nur viel Spaß, sondern haben auch tolle Leseproben zu hören bekommen. (Rania und Selçuk, 6b)




Pädagogik-Leistungskurs auf den Spuren von Sophie Scholl

Es war ein Thema, dass seine Wurzeln noch immer in die Erde der heutigen Zeit schlägt. Am 13.11.2018 besuchten wir, der Pädagogik-Leistungskurs von Frau Werner, das Stück ,,Sophie Scholl” im Stadttheater Duisburg und erhielten einen mit Video- und Tonmaterial gestützten komprimierten und intensiven Eindruck einer querdenkenden Rebellin in der NS-Zeit. Auch als NS-Sympathisantin ist sie vorher bekannt gewesen und scheint facettenreicher als man es von einem "Mädel" nach Hitlers Geschmack gewohnt ist. Die in der modernen Zeit spielende und gleichnamige zentrale Figur im Stück zieht ständig Parallelen zu ihrer schwesterartigen Namensvetterin und dem erdrückenden Ruhm mit dem sich der Name Sophie Scholl schmückt. Zerrissen von den Problemen ihres Studentenlebens und der Entscheidung eine empathische Sekretärin gegen gute Noten einzutauschen, indem sie eine Straftat der warmherzigen Sekretärin bekannt gibt, blickt sie zurück auf das hitzige Leben einer jungen Abenteurerin ihrer Zeit. 

Anlässlich der Unterrichtsreihe ,,Erziehungsmethoden und -konzepte in der NS-Zeit” lohnte es sich dieses Stück wahrzunehmen als eine Vertiefung des omnipräsenten Themas ,,Nationalsozialismus“. Aufschlussreich und auch für kreative Nachfragen wertvoll war die abschließende Fragerunde mit der einzigen Darstellerin und dem Produzenten der Inszenierung. Mit Fragen rund um das Thema Schauspiel und Nazi-Ideologie näherten wir uns der Schauspielerin und vor allem dem Eindruck, dass es schwierig sei über damalige NSDAP-Anhänger zu urteilen. In diesem Konsens verließen wir auch das Stadttheater mit vertieftem Wissen und einem Urteil einer Künstlerin, die es sich zur Aufgabe gemacht hat eine avantgardistische Haltung innerhalb eines diktatorischen Käfigs auszudrücken. 

(Mert-Koray Kocaoglu)



 

Steinbart-Schüler vergeben europäischen Filmpreis 

Im Rahmen unserer Kooperation mit dem doxs!-Dokumentarfilmfestival wählten Laura Huske und Nils Feldkamp (Jahrgangsstufe 12) als Mitglieder der Jugendjury aus mehreren internationalen Beiträgen den diesjährigen Festivalgewinner aus. Der 12er Kunstkurs von Frau Leschczyk besuchte die Preisverleihung am 09.11.2018 im Filmforum am Dellplatz, bei der zum achten Mal die GROSSE KLAPPE, der europäische Filmpreis für politischen Kinder- und Jugenddokumentarfilm überreicht wurde. Später konnten Laura und Nils im Kunstunterricht von Ihrer Jury-Tätigkeit berichten. (Les)



Der 12er Kunstkurs von Frau Leschczyk bei der Preisverleihung des doxs - Dokumentarfilmfestivals 2018 im Filmforum


 

 

Steinbart-Basketballer gewinnen Double bei Stadtmeisterschaft 

Die Jungen der Wettkampfklasse III spielten eine überragende Meisterschaft und  konnten den Titel des Stadtmeisters erobern. Das Team hat sich damit für die erste regionale Runde in Oberhausen qualifiziert. Auch das Team der Wettkampfklasse IV glänzte mit einer sehr guten Leistung und ging ebenfalls als Siegermannschaft vom Feld. 

Für das Steinbart-Gymnasium spielten in der Wettkampfklasse III: Zivojin Arsin (9b),  Benjamin Rippelmeier (9b),  Jeremiaha Maluze (8b),  Jivincy Muini (8c), Kevin Steinbock (7a), Victor Block (6a)

In der Wettkampfklasse IV spielten:  Filip Arsic (5c),  Mats Blomenkamp (5a),  John Nedelcu (5d),  Simon Rentz (6a),  Deniz Güzel (7a),  Fatih Usta (7a). (Deb)




Vorlesetag am Steinbart-Gymnasium

Der 16.11.2018 war "Bundesweiter Vorlesetag". Wie schon in den Vorjahren hatten DIE ZEIT, die Stiftung Lesen und die Deutsche Bahn Stiftung dazu aufgerufen, ein öffentliches Zeichen für das Vorlesen zu setzen. Und das Steinbart-Gymnasium ist diesem Ruf gefolgt. Erstmals nahmen in diesem Jahr auch die internationale Vorbereitungsklasse und die Alphabetisierungsklasse teil. Den Schülerinnen und Schülern wurden zum Jahresmotto „Natur und Umwelt“ von Lehrerinnen Lehrern sowie Schülerinnen und Schülern der Oberstufe in gemütlicher Atmosphäre verschiedene Texte präsentiert. Die Zuhörer wiederum stellten anschließend Fragen oder zeichneten etwas zu den Texten, denen sie gelauscht hatten. 

Die Aktion war ein voller Erfolg und hat allen Beteiligten Spaß gemacht.


 

En route pour la France! — Calais-Austausch startet in den zweiten Durchgang

Im vergangenen Schuljahr hat unser neubegründeter Schüleraustausch mit zwei Schulen aus Calais eine gelungene Premiere gefeiert. Nun geht das Programm, das sich an Französischlerner der Jahrgangsstufe 8 richtet, in die zweite Runde.

Der Calais-Austausch ist ein echter Schüleraustausch. Dies bedeutet, dass die deutschen Schülerinnen und Schüler in den Familien jener jungen Franzosen untergebracht sind, die im Gegenzug in den Duisburger Familien zu Gast sein werden. Als Familienmitglieder auf Zeit eröffnen sich ungewöhnliche Einblicke in die französische Lebensart, in den Alltag französischer Jugendlicher und auch in die touristischen Reize unserer Nachbarlandes. Es gibt viel zu entdecken.

Calais (ca. 75.000 Einwohner) liegt direkt am Meer, an der engsten Stelle der Straße von Dover, in Blickweite Englands. Diese Nähe zu England hat dazu geführt, dass Calais zum bedeutendsten Fährhafen Frankreichs aufgestiegen ist. Heute ist Calais der geschäftige Hauptort einer Region, die neben geschichtsträchtigen Städten auch beeindruckende Steilküsten und lange Sandstrände zu bieten hat. Und da die Austauschteilnehmer Anfang Mai 2019 in Calais sein werden, wird sich der eine oder andere Furchtlose vielleicht sogar an einem erfrischenden Bad im Meer versuchen (Bon courage!).

Weitere Informationen finden Sie hier:

AT Calais 2019 Infoschreiben
AT Calais 2019 Infoschreiben.pdf (190.08KB)
AT Calais 2019 Infoschreiben
AT Calais 2019 Infoschreiben.pdf (190.08KB)


Mittlerweile ist die Anmeldefrist verstrichen und es werden keine weiteren Bewerbungen angenommen. Die Zuordnung der deutschen und französischen Bewerberinnen und Bewerber läuft. Sobald ihr Ergebnis feststeht, werden alle Bewerber informiert. (Bau)


 

ZIEL-Abend „Social Media“

Knapp 100 Mütter, Väter, Kolleginnen und Kollegen besuchten am Abend des 09.10.2018 unseren ersten ZIEL (Zusammen ist erziehen leichter) – Abend des Schuljahres zum Thema „Social Media“. Der Referent Marco Fileccia von der Initiative Eltern + Medien, selber Lehrer an einem Gymnasium, führte die Eltern und Kollegen 90 Minuten lang kurzweilig, informativ, humorvoll und empathisch in die Thematik ein. Dies gelang ihm durch einen lebendigen Vortrag, in dem sich Statistiken, neueste Erkenntnisse und Verständnis für die Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen, aber auch für die der Eltern abwechselten. Eigene Erfahrungen des Referenten als Vater von zwei Töchtern und als Lehrer an einer Schule, in der ein alljährliches gemeinsames Handyfasten sowie der Einsatz von Medienscouts sich etabliert haben, rundeten den Vortrag ab. 

Eltern, die leider nicht kommen konnten, sich aber gerne informieren möchten, empfiehlt er ausdrücklich die Seiten www.klicksafe.de und www.handysektor.de. (Web)



Das FranceMobil zu Gast am Steinbart-Gymnasium

Am 09.10.2018 machte das FranceMobil erneut Station am Steinbart-Gymnasium. Am Steuer saß Maxime Ruelleu, ein junger französischer Lektor, der im Auftrag des Institut français deutschen Schülerinnen und Schülern die Freuden des Französischen vermitteln soll. Und diesen Auftrag erfüllte Maxime auf höchst eindrucksvolle Weise: 

Binnen weniger Minuten waren bei den teilnehmenden Französischlernern der Jahrgangsstufe 7 alle Ängste der puren Lust am spielerischen Sprechen gewichen. Und als es anschließend darum ging, möglichst viele bekannte französische Wörter aus eingespielten Liedern herauszuhören und das entsprechende laminierte Bild vom Boden zu angeln, hielt es niemanden mehr auf den Sitzen. Eine bewegte und im wahrsten Sinne bewegende Französischstunde, deren Schwung hoffentlich noch ein wenig anhält.  (Bau)

 

 

Steinbridge 2018/19 erfolgreich gestartet!

Nach reibungslosem Flug wurden wir in Newark herzlich, bunt und laut von unseren Austauschschülern in Empfang genommen und standesgemäß im gelben Schulbus zur Partnerschule Oldbridge Highschool gefahren. In den kommenden zwei Wochen stehen Familienaktivitäten, Teilnahme am Unterricht der OBHS, Ausflüge nach New York, ein Empfang beim Bürgermeister, der Besuch eines Footballspiels und vieles mehr auf dem Programm. (Sph)

 

  

Steinbart-Gymnasium wird DELF-Partnerschule

DELF — das Diplôme d’études en langue française — hat seit 15 Jahren einen festen Platz im AG-Angebot des Steinbart-Gymnasiums. Zahlreiche Schülerinnen und Schüler sind in diesen Arbeitsgemeinschaften auf die international anerkannten französischen Sprachprüfungen vorbereitet worden. Und seit einigen Jahren ist das Steinbart-Gymnasium auch Prüfungszentrum: An einem Freitagnachmittag und Samstag Ende Januar oder Anfang Februar strömen stets hunderte von ebenso angespannten wie hoffnungsvollen Französischlernern in unsere Schule, um hier französischen Muttersprachlern gegenüberzutreten und ihr Können in einer mündlichen Prüfung unter Beweis zu stellen.
Das für die Durchführung der Prüfungen zuständige Institut français hat nun dieses langjährige Engagement des Steinbart-Gymnasiums ausdrücklich gewürdigt und die Schule zur DELF-Partnerschule ernannt. Wir freuen uns und machen weiter! (Bau)


  • IMG_20180913_110450
    IMG_20180913_110450
  • IMG_20180913_133342
    IMG_20180913_133342
  • IMG_20180913_113912
    IMG_20180913_113912
  • IMG_20180913_125346
    IMG_20180913_125346
  • IMG_20180913_131950
    IMG_20180913_131950
  • IMG_20180913_132543
    IMG_20180913_132543

 

Workshops der TU Clausthal am Steinbart-Gymnasium

Im Rahmen der diesjährigen SonT-Woche war die TU Clausthal am 12. und 13. September mit zwei Workshops am Steinbart-Gymnasium zu Gast. Wie schon in den letzten Jahren haben Herr Brinkmann und Herr Dr. Czymai den Weg aus Clausthal zu uns gefunden und zwei interessante Tage für den Chemie Leistungskurs der Jahrgangsstufe 12 gestaltet. 

Am ersten Tag stand für den Chemie Leistungskurs das Thema „Batterien und Akkumulatoren“ auf dem Programm. Nach einer theoretischen Einführung, in der die Kenntnisse aus dem Unterricht aufgefrischt und vertieft wurden, ging es an die praktische Umsetzung. Hier wurden beispielsweise die Leistungskurven verschiedener Akkumulatoren verglichen und Rückschlüsse auf deren Einsatzgebiete und die Lebensdauer gezogen.
Am zweiten Tag drehte sich alles um das Thema „Recycling von Elektroschrott“, insbesondere die Wiederverwertung der seltenen Metalle aus Smartphones. Die Schülerinnen und Schüler verstanden, warum das Recycling gebrauchter Smartphones extrem wichtig ist. Anschließend konnten sie in Modellversuchen den gesamten Trennungsgang von physikalischen über chemische Methoden bis hin zum reinen Metall experimentell nachvollziehen. Beeindruckt hat die Schülerinnen und Schüler insbesondere das „schwere Gerät“, das Herr Brinkmann und Herr Dr. Czymai zur Demonstration der physikalischen Trennmethoden mitgebracht hatten (siehe auch auf den Fotos). Insgesamt stießen die Workshops bei den Schülerinnen und Schülern auf großes Interesse, denn es bot sich hier die Gelegenheit, Unterrichtswissen in der praktischen Anwendung zu erleben.

Unser Dank gilt Herrn Brinkmann und Herrn Dr. Czymai für die gelungene Kooperation zwischen der TU Clausthal und dem Steinbart-Gymnasium! Der Gegenbesuch des Leistungskurses in Clausthal ist für Januar 2019 geplant. Am letzten Januarwochenende stellt sich der Fachbereich Chemie der TU Clausthal mit Vorlesungen und Praktika vor und bietet so einen Einblick ins Studium. (Gz)