/

Schule im Herzen Duisburgs

 

Link zur NRW-Sportschule


Schule ohne Rassismus


zdi-portal - du-mint








Excusez-moi, monsieur, …

so oder ähnlich dürfte manches kurze Gespräch begonnen haben, das die Französischlerner der Jahrgangsstufe 8 am 20.06. 2017 in Lüttich mit Einheimischen geführt haben, um diesen Auskünfte über ihre Stadt und deren Reize zu entlocken oder auch um einfach nach dem Weg zu fragen. Denn es galt viel herauszufinden: Zum einen lotsten zwei Rallyes unsere Schülerinnen und Schüler durch den historischen Kern von Liège. Zum anderen hatten die verschiedenen Kurse Interviewfragen erarbeitet beziehungsweise den Lüttichbesuch in eine umfangreichere Portfolioarbeit eingebettet, welche die letzte Klassenarbeit des Schuljahres ersetzt. 

Trotz dieses ernsteren Rahmens blieb genügend Zeit für Erkundungen auf eigene Faust und kleinere Einkaufstouren in der Hauptstadt der Wallonie, deren Bewohner sich bei strahlendem Sonnenschein und hochsommerlichen Temperaturen dem gelassenen savoir vivre widmeten: Sonnen- und Eishungrige flanierten durch die Straßen und Gassen, Cafés und Restaurants erfreuten sich schon am Vormittag regen Zuspruchs. Kein Wunder, dass auch einige Mitglieder unserer Steinbart-Delegation ihre interkulturellen und kulinarischen Kompetenzen durch den Genuss einer guten Portion belgischer Pommes frites oder der berühmten Waffeln erweiterten. Manchmal lässt sich eben doch das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden. (Bau)


  

 

 

En route pour la France! - Bewerbung für Frankreichaustausch läuft: Calais oder Rochefort?

Im kommenden Schuljahr bietet das Steinbart-Gymnasium zwei Austauschprogramme mit Frankreich an. Zum einen feiern wir das 50. Jubiläum unseres Rochefort-Austausches, der 1967 als eine Pioniertat der deutsch-französischen Freundschaft aus der Taufe gehoben worden ist. Zum anderen steht uns eine Premiere bevor: Erstmals wird nämlich ein Schüleraustausch mit zwei Schulen aus Duisburgs Partnerstadt Calais stattfinden. 
Beide Programme sind echte Austausche. Dies bedeutet, dass die deutschen Schülerinnen und Schüler in den Familien jener jungen Franzosen untergebracht sind, die im Gegenzug in den Duisburger Familien zu Gast sein werden. Als Familienmitglieder auf Zeit eröffnen sich ungewöhnliche Einblicke in französische Lebensart, in den Alltag französischer Jugendlicher und auch in die touristischen Reize unserer Nachbarlandes. Es gibt viel zu entdecken. 

Rochefort (ca. 25.000 Einwohner) liegt im Südwesten Frankreichs, zwischen Bordeaux und La Rochelle. Nur 10 Kilometer trennen die Stadt vom Atlantik, der ihre Entwicklung von Beginn an geprägt hat, sei es im Schiffbau oder der Austernzucht. Heute ist Rochefort ein charmantes Städtchen, dessen nähere Umgebung mit viel Reizvollem aufwarten kann.
Calais (ca. 75.000 Einwohner) liegt direkt am Meer, an der engsten Stelle der Straße von Dover, in Blickweite Englands. Diese Nähe zu England hat dazu geführt, dass Calais zum bedeutendsten Fährhafen Frankreichs aufgestiegen ist. Calais ist heute der geschäftige Hauptort einer Region, die neben geschichtsträchtigen Städten auch beeindruckende Steilküsten und lange Sandstrände zu bieten hat.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Infoschreiben, das in den Französischkursen der Jahrgangsstufe 7 verteilt worden ist. Sollten Sie Rückfragen haben, so richten Sie sie bitte an baumann@steinbart-gymnasium.de.  (Bau)




Rhein – Ruhr – Schülermarathon 2017

Auch in diesem Jahr konnte das Steinbart -Gymnasium beim „Schülermarathon“ wieder ein laufstarkes Team mit insgesamt 131 Teilnehmern an den Start bringen. Das Ziel des „großen“ Stadtmarathons in der MSV-Arena wurde wie schon in den letzten Jahren zum Start- und Zielbereich der Schülerläufe umfunktioniert. Die professionelle Zeitnahme , die alle Läuferinnen und Läufer mit einem in die Startnummer integrierten Zeitchip erfasste, war die Voraussetzung für einen gelungenen Schulsportwettkampf . Die jüngsten Jahrgänge (2006 und 2007) liefen eine 800 m – Runde, während die Älteren entweder eine 2,1 km- oder aber eine 4,2 km – Strecke im Bereich der Regattabahn zu bewältigen hatten. Heftiger Wind und zum Teil starker Regen sorgten allerdings bei den längeren Laufstrecken für schwierige Bedingungen, so dass die Läufer durchnässt und mit völlig verdreckter Kleidung ins Ziel kamen. 

Hier die Bestenlisten des Steinbart-Gymnasiums:


1. Plätze: 

Name

Vorname

Jahrgang

Klasse

Strecke

Mazurek

Melina

2002

8c

2100m

Schetter

Jan

2004

8e

2100m

Wegener

Marie

2001

10

4200m

Wegener

Marvin

2001

10

4200

Tegatz

Frieda

2006

5a

800m




2. Plätze:

Name

Vorname

Jahrgang

Klasse

Strecke

Blazevic

Luka

2004

7b

2100m

Menßen

Neele

2004

7d

2100m

Kläss

Maximilian

2003

8b

4200m

Maluze

Jeremiaha

2004

6b

4200m

Oktay

Kara

1999

11

4200m

Pünder

Birthe

2001

10

4200m

Scholz

Charlotte

2006

5c

800m



3. Plätze:

Name

Vorname

Jahrgang

Klasse

Strecke

Hammacher

Hendrik

2005

6a

2100m

van Geffen

Dorle

2005

6a

2100m

Pollman

Mika

2004

6a

4200m

Ehrlich

Caro

2004

7a

4200m

Totaro

Gian-Luca

2002

9d

4200m

Obschernikat

Clara

2006

5a

800m



Unsere Läuferinnen und Läufer nutzten die Großveranstaltung mit weit über 1000 Teilnehmern, um durch eine kleine Protestaktion darauf aufmerksam zu machen, dass eigentlich auch Bivsi Rana, ihre Mitschülerin aus der 9d, die direkt aus dem Unterricht heraus ohne jegliche Vorankündigung nach Nepal abgeschoben worden war, mit der Startnummer 1002 zum Lauf über 2100m angemeldet war. Alle „Steinbärte“ trugen natürlich ihre eigene Startnummer vorne auf ihrem Laufshirt, hinten aber eine Kopie von Bivsis Startnummer. Die Aktion sorgte für erhebliches Aufsehen, der Stadionsprecher unterstrich mehrfach mit kritischen Kommentaren das Ansinnen unserer Schüler. (Un)




Beachvolleyballteam schrammt knapp am Landesfinale vorbei

3 aus 11 – unter diesem Motto stand das Regierungsbezirksfinale der „Beacher“ in Krefeld-Uerdingen, für das sich das Steinbartteam als Stadt-  und Bezirksmeister qualifiziert hatte. Die drei Erstplatzierten fahren zum Landesfinale, dessen Sieger wiederum zum Finale von „Jugend trainiert für Olympia“ nach Berlin darf. Als Gewinner der 5er-Vorrundengruppe wäre man automatisch mindestens Gesamtzweiter geworden und noch vor einem der Favoriten aus der Parallelgruppe gelandet.

Nach souveränen 3:0 – Siegen gegen die Realschule Horkesgath aus Krefeld und das Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium aus Remscheid sollte ein Sieg gegen das Theodor-Fliedner-Gymnasium aus Düsseldorf, bis dahin ebenso ungeschlagen, her. Spannend war es, doch letztendlich mussten sich die Steinbärte knapp mit 2:1 gegen die etwas spielstärkeren Düsseldorfer geschlagen geben. Nun mussten sich unsere Spieler gegen das Gymnasium Goch, im letzten Jahr immerhin Finalzweiter, durchsetzen, um das Entscheidungsspiel um Platz 3 gegen den anderen Gruppenzweiten aus Moers zu erreichen. Und auch hier entschieden nur Kleinigkeiten, letztendlich die Aufschlagstärke der Gocher Mädchen, über Sieg und Niederlage. Die 1:2-Niederlage schickte das Steinbartteam ins Spiel um Platz 5 gegen die Theodor-Heuss-Realschule aus Solingen, das letztendlich mit ein wenig Glück und starken Nerven überaus knapp mit 2:1 gewonnen wurde. 

Insgesamt belegte unser Team Platz 5 - ein Ergebnis, das sich sehen lassen kann.

Das Team bilden Lynn Seuchter, Julia Kähler, Birthe Pünder, Carla Höffken, Tobias Gerhards, Paul Runge, Niklas Polzer und Tim Eikermann, wobei alle ihren Beitrag zum erfolgreichen Abschneiden geleistet haben. Dennoch sollte abschließend einmal die die Leistung von Tim und Niklas herausgestellt werden, die als „Jungendoppel“ sämtliche Matches in allen Spielrunden überlegen gewonnen haben. Gerne hätte man die zwei in Spielen auf voraussichtlich sehr hohem Niveau in den Finals gegen die starken Moerser oder Essener, beides Favoriten für die Landesendrunde, gesehen. (Un)




Laufstarke Debütanten – Steinbart-Sportler nehmen erstmals am Nordparklauf der Gesamtschule Meiderich teil 

 

Erstmals wurde das Steinbart-Gymnasium von der Gesamtschule Meiderich als Partnerschule im Verbund der Sportschule NRW zu deren Traditionslaufveranstaltung „im Schatten“ des Landschaftsparks Nord eingeladen. Start und Ziel sowie die gesamte Laufstrecke befinden sich dort stets auf dem Gelände des „Lernbauernhofes Ingenhamshof“. Leider gab es im kleinen Steinbart-Team einige kurzfristige Absagen wegen Krankheit, Klausuren oder anderen sportlichen Verpflichtungen. 

Dennoch konnten sich die Leistungen und Platzierungen der lediglich 14 Steinbärte im insgesamt 1100 Schüler starken Teilnehmerfeld durchaus sehen lassen:



Fünf erste Plätze von 

  • Frieda Tegatz (Klasse 5a / Jahrgang 2006/ 3000m)
  • Dorle van Geffen ( 6a/ 2005 / 3000m)
  • Jan Schetter ( 8e / 2004 / 3000m)
  • Maximilian Kläss ( 8b / 2003 / 3000m)
  • Marvin Wegener (10 / 2001 / 5000m)

Drei 2. Plätze von 

  • Franziska Thalhäuser ( 5a / 2006 / 3000m)
  • Chiara Gebhard ( 7a / 2004 / 3000m)
  • Birthe Pünder ( 10 / 2001 / 5000m)

Zwei 3. Plätze von 

  • Cecilia Mösle ( 6a / 2005 / 3000m)
  • Caroline Eichholz ( 6c / 2005 / 5000m)

Zwei 4. Plätze von 

  • Carina Kalms ( 6c / 2005 / 3000m)
  • Luka Blazevic ( 6c / 2004 / 300m)


Dies ist eine Ausbeute, die alle Erwartungen übertraf. (Un



 

 

 


Duisburger Tafel e.V. erhält Spende in Höhe von 2.000 Euro

„Jeder gibt, was er kann“. Das ist das Motto der Duisburger Tafel e.V., mit dem sie für die Hilfe und Versorgung hilfsbedürftiger Menschen, die ohnehin schon als wirtschaftlich benachteiligt gelten, im Raum Duisburg wirbt. Diesem Hilferuf sind wir als Schule in der vergangenen Woche gefolgt und haben einen Betrag von insgesamt 2.000 € gespendet. Das Geld war durch den im vorherigen Schuljahr veranstalteten Sponsorenlauf zusammengekommen.  Noch bevor der Sponsorenlauf kurz vor den Sommerferien stattfand, hatten sich die Mitglieder des Schülerrats einstimmig auf die Duisburger Tafel als ersten Empfänger für die Spenden geeinigt.So wurde bei dem Treffen am 05.05.2017 mit Günter Spikofski, Tafel-Geschäftsführer, besprochen, wie das Geld vom Verein eingesetzt werden kann. Insbesondere kam man bei dem Gespräch auf die Bedeutung solcher finanziellen Unterstützungen zu sprechen, die eine Basis für zukünftige Vorhaben des eigennützigen Vereins darstellen. Somit geht ein riesiges Lob und Dankeschön an alle Schüler, Lehrer und Sponsoren, die sich im vergangenen Jahr an dem Lauf beteiligt haben und solche Projekte tatkräftig unterstützen! Vielen vielen Dank!

(Sarah Habibi)

 

 

 


Beachvolleyballer werden Stadt- und Bezirksmeister

Am 04. Mai fanden in der Beacharena am Töppersee die diesjährigen Stadt- und Bezirksmeisterschaften im Beachvolleyball der Wettkampfklasse II (Jg. 2000 bis 2003) statt. Leider war außer einem Steinbart-Team nur das Rumelner Albert-Einstein-Gymnasium, allerdings mit zwei Mannschaften, gemeldet. 

Gespielt wurde, wie man das von den Profis kennt, immer 2 gegen 2. Das Mannschaftsergebnis wird gebildet aus einem Mädchenspiel, einem Jungenspiel und einem „Mixed“, die jeweils in 2 Gewinnsätzen entschieden wurden. Gegen beide AEG-Teams konnten sich die Steinbärte jeweils mit 2 : 1, z.T. in sehr knappen und überaus taktisch geführten Spielen, durchsetzen. Damit waren die Bezirksmeisterschaft und die Qualifikation für die erste Regionalrunde am 01. Juni gesichert

.


Hockey-Mädchen der WK III werden Bezirksmeister

Unter der Leitung von Carl Prieur wurde die Mädchenmannschaft mit drei deutlichen Siegen Bezirksmeister im Hockey. Für das Steinbart spielten: Dorle van Geffen, Katja Reicherts, Laetitia Hemmerden, Mira Hildebrandt, Eva Zuppke, Liv-Greta Kube, Beyza Murat, Ida Daube, Ina Grauer und Marie Weber.







Steinbridge 2016/2017 - Besuch aus Old Bridge am Steinbart-Gymnasium

Vom 30.03.2017 - 14.04.2017 waren 21 Schülerinnen und Schüler unserer Partnerschule in Old Bridge, New Jersey, zusammen mit zwei Lehrerinnen am Steinbart-Gymnasium zu Besuch. Bereits im Oktober vergangenen Jahres hatte der erste Teil der Austausch-Begegnung statt gefunden, als unsere Schüler nach Amerika fuhren. 

Jetzt erfolgte der Gegenbesuch und das Programm war gut gefüllt: Das Rathaus hatte zu einem Empfang eingeladen, wir waren in Köln und Münster, im Gasometer, auf Schloss Burg und natürlich im Duisburger Zoo. 

In den Gastfamilien wurde darüberhinaus individuell Programm gemacht. Wichtig war jedoch, dass unsere Austauschschüler einfach auch mit unseren (Schul-) Alltag erleben, der sich doch erheblich von dem in Old Bridge unterscheidet. Der Abschied am Flughafen war zum Teil sehr emotional und einige der amerikanischen Schüler haben bereits versprochen, im nächsten Jahr wiederzukommen. (Röd)




Jugend forscht: Jasmin Winz erringt zweiten Platz im Landeswettbewerb NRW

Jasmin Winz, Schülerin der Jahrgangsstufe 10 des Steinbart-Gymnasiums, hat am Mittwoch, den 05. April 2017, auf dem Landeswettbewerb bei der Bayer AG in Leverkusen den 2. Preis im Fachgebiet Mathematik / Informatik erhalten.
Das Steinbart-Gymnasium gratuliert herzlich zu diesem herausragenden Erfolg.




Eine Alarmanlage selber bauen?

Wie man eine Alarmanlage selber baut, zeigte das „Mobile Elektronikschülerlabor“ (MESLAB). Die AG fand in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Halbleitertechnik der Universität Duisburg-Essen statt. An insgesamt zehn Terminen wurden mit kleinen Experimenten die nötigen Grundlagen vermittelt, um zwölf verschiedene Module für eine
Alarmanlage zu planen und anzufertigen. Nach der Planungsphase wurden die Lötkolben aufgeheizt und die Pläne in die Tat umgesetzt. Nach und nach stellten die Schülerinnen und Schüler alle Module fertig und testeten deren Funktion. Der finale Aufbau und die Inbetriebnahme der Alarmanlage fand an der Universität statt. Nach einer Führung durch den Reinraum der Halbleitertechnik wurden die einzelnen Module zu einer Alarmanlage zusammengebaut. Im Anschluss haben die Schülerinnen und Schüler die blinkende Anlage mitsamt heulender Sirene erfolgreich in Betrieb genommen.

An dieser Stelle bedanken wir uns für die hervorragende Zusammenarbeit mit Universität Duisburg-Essen. (Ros)






Steinbart Ergo Cup

Am Donnerstag, den 09.03.2017, fand zum ersten Mal der Steinbart Ergometer Cup statt. Hierbei ruderten alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 6 und 7 innerhalb ihres Sportunterrichtes 250m auf dem Ruderergometer und versuchten mit ihrer Klasse die schnellste Klasse der Jahrgangsstufe zu werden. 

Einen ausführlichen Wettkampfbericht aus der Feder von Cedric Ropertz finden Sie hier.

Ab sofort beginnt wieder die Rudersaison am Steinbart-Gymnasium. Die Sportler trainieren immer 

dienstags, von 14.30 bis 16.00 Uhr, und/oder 

freitags, von 15.30 bis 17.00 Uhr, am Duisburger Ruderverein.



I am ... addicted to Shakespeare

Am Mittwoch, den 22. 2., fand – nicht zuletzt dank der freundlichen Unterstützung des Fördervereins - in der Aula des Steinbart-Gymnasiums ein Shakespeare-Workshop für die beiden LKs der Jahrgangsstufe 12 (Pietsch/Hötten) statt. Der Schauspieler Julius d’Silva, der nicht nur mit der Royal Shakespeare Company und dem Globe Theatre arbeitete, sondern auch an Netflix-Produktionen mitwirkt, konnte dafür gewonnen werden, einen Kontrapunkt zur eher theoretischen Abiturvorbereitung der LKs zu setzen.

Was die Schüler – und die beobachtenden Lehrer – erlebten, war ein temporeicher Nachmittag, bei dem gelaufen, geklatscht, gerufen, szenisch gespielt und improvisiert wurde. Nachgerade unbemerkt wurde z. B. mithilfe des Ausrufes „I am“ und von Rhythmusübungen der jambische Pentameter durch Erleben und Erfahren wiederholt. Einzelne Zeilen aus Romeo and Juliet wurden durch szenische Umsetzung unbewusst „gelernt“ und vor allem: es herrschte eine tolle Atmosphäre, da sich alle von Julius mitreißender Art anstecken ließen.

Die Kurslehrer waren sehr „stolz“ darauf, dass ihre Schüler – immerhin im Anschluss an einen vollen Unterrichtstag sowie am Tag vor der Vorabiturklausur – Julius´ Motto Stand up for Shakespeare so offen, engagiert und im tatsächlichen Wortsinn umgesetzt haben und, wie aus vielen Rückmeldungen deutlich wurde, diese gemeinsam verbrachte Zeit als echte Bereicherung empfunden haben. (Pie)



They did it again: IHK Schülerzertifikat Business English

Auch in der Prüfungsrunde 2016/17 haben alle Teilnehmer der Business English AG  am Steinbart-Gymnasium es geschafft, den schriftlichen Prüfungsteil im November und den mündlichen Prüfungsteil im Januar mit zum Teil hervorragenden Ergebnissen zu meistern. Mit dabei waren Sarah Habibi, Joshua Korbach, Tobias Gerhards  (Jahrgangstufe 11) und Alex Totsis, Denise Schulte, Martina Kuhl, Franziska Hansen, Susanna Pieczynski, Kira Szalai (Jahrgangstufe 12).

Congratulations!

Unser Dank gilt abermals dem Verein der Freunde und Förderer, der auch in diesem Durchgang die Prüfungsgebühren teilweise übernommen hat und damit Steinbart goes Business unterstützt. (Pie)




Steinbart Handballer (WK II) belegen 2. Platz im Regierungsbezirk Düsseldorf

Nachdem sich die Handball Schülermannschaft der WK II der Jungen des Steinbart-Gymnasiums bereits den Stadt- und Kreismeistertitel im Handball hatte sichern können, erreichte sie beim Bezirksfinale in Solingen einen grandiosen 2. Platz. Bei einem hochklassigen Turnier konnte zunächst die starke Schulmannschaft aus Gladbach in einem umkämpften Spiel mit 17:16 geschlagen werden. Im 2. Spiel unterlagen die Steinbart-Sportler dem haushohen Favoriten, der Friedrich Albert Lange Schule aus Solingen, welcher im Wesentlichen die Jugendmannschaft des Bundesligisten vom Bergischen HC stellte, deutlich. Im 3. Spiel bewies das Team eine tolle Moral und gewann durch die stärkste spielerische Vorstellung der letzten Turniere gegen das Team aus Essen deutlich mit 20:7. 

Eine tolle Leistung und gleichzeitig die beste überregionale Platzierung der Steinbart-Handballer seit über 30 Jahren! (Kir)      

 




Weihnachtsbaumaktion 2016 der SV – Steinbärte unterstützen das Kinderdorf Rotdornstraße

Pünktlich zu Beginn der Weihnachtszeit hängten wir, die Mitglieder der SV, an unseren Weihnachtsbaum im Foyer viele bunte Sterne. Diese waren jedoch keine ganz normalen Anhänger, sondern sie waren Teil unserer Weihnachtsbaumaktion. Die Kinder und Jugendlichen des Kinderdorfs Rotdornstraße hier in Duisburg hatten ihre persönlichen Wünsche auf selbst gebastelte Sternanhänger geschrieben, die dann an unseren Baum gehängt wurden. Vom 6.12 bis zum letzten Schultag vor den Ferien hatten Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit sich Sterne zu nehmen, um einem Kind oder einer Gruppe einen Wunsch zu erfüllen. 


Ergebnis war eine Vielzahl an eingepackten Spielzeugen, Bastelsachen, DVDs, Büchern und Gutscheinen, über die sich die Kinder freuen durften!
Als Schülervertretung einer „Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage“ war es uns wichtig ein Zeichen zu setzen, um jeglichen Zusammenhalt zwischen hilfsbedürftigen Kindern und Jugendlichen und uns zu stärken.
Wir bedanken uns herzlich bei allen Schülern, Eltern und Lehrern, die sich unser Angebot zu Herzen genommen haben: Vielen Dank für Ihre und Eure Unterstützung! (Sarah Habibi)


 

Verleihung der DELF-Urkunden im Niveau B1 und B2

Eine vorgezogene Bescherung gab es für 13 Schülerinnen der Jahrgangsstufen 11 und 12 bereits kurz vor Weihnachten. Denn sie konnten ihre DELF-Urkunden entgegennehmen und damit die Früchte ihrer langjährigen Arbeit ernten. Fünf Schülerinnen haben das Niveau B1 bestanden, weitere acht sogar das Niveau B2. Dieses bescheinigt seinen Absolventen eine selbstständige Sprachverwendung und befreit sie von jeglichen Sprachtests bei der Aufnahme eines Studiums in Frankreich: DELF öffnet (Karriere-) Türen!

Kein Wunder, dass die erfolgreichen Französischlernerinnen, welche auch die Urkunden ihrer maladen Mitstreiterinnen in Empfang nahmen, um die Wette strahlten. (Bau)



 


Besuch aus Costa Rica am Steinbart-Gymnasium

In der letzten Woche vor Weihnachten bekam das Steinbart-Gymnasium Besuch von zwei 17-jährigen Schülerinnen aus Costa Rica, deren Familie in Klasse 10 die ehemalige Schülerin Annika Quester für ein halbes Jahr bei sich aufgenommen hat. Die beiden Mädchen erzählten im Spanischkurs (Stufe 11) von Frau Pietsch einiges über das Leben in Costa Rica und halfen den Schülern des Kurses bei der Vorbereitung auf die anstehenden mündlichen Prüfungen. 

Danach hatten sie Gelegenheit, mit dem WP-Kurs Spanisch (Stufe 9) von Frau Stuhrmann auf dem Weihnachtsmarkt „Churros“ zu essen. Für beide war dieser erste Tag ein großes Erlebnis und sie freuten sich sehr über die freundliche Aufnahme. Dienstag und Mittwoch werden Sarah und Linda mit drei Schülern des GK 11 (f) verschiedene Unterrichtsstunden besuchen und so weitere Eindrücke vom deutschen Schulsystem gewinnen, außerdem werden sie sicherlich eine Bereicherung für die ein oder andere Spanischstunde sein. 

(Pie)



Steinbart-Volleyballer belegen zweiten Platz bei Bezirksmeisterschaft

Auch im dritten Jahr nacheinander war das Adolphinum – Gymnasium in Moers Endstation auf dem Weg zur Bezirksmeisterschaft. Lange Zeit sahen die Steinbärte im 1. Satz des Endspiels wie der sichere Sieger aus. Mit einer spielerisch und kämpferisch überzeugenden Vorstellung wurde eine deutliche Führung herausgespielt, bis offensichtlich in einer Auszeit der erfahrene Moerser Coach seine Spieler aufforderte, im Aufschlag volles Risiko zu gehen: Mit Erfolg. Denn einer seiner Spieler zerpflückte die Steinbartannahme mit einer unwiderstehlichen Aufschlagserie, so dass der Satz noch mit 21:25 verloren ging. Auch im 2. Satz konnte das Steinbart – Team in mehreren Ballwechseln spielerische Qualitäten nachweisen, dennoch konnten die Moerser Vereinsspieler zu häufig Unsicherheiten im Spielaufbau der Steinbärte ausnutzen. Der Satzverlust mit 17:25 und damit die 0:2-Niederlage waren letztendlich doch das gerechte Ergebnis. 

(Un)


Fußball-Schulmannschaft der Mädchen (WK III) souverän im Stadtfinale

Die Mädchen-Schulmannschaft der Wettkampfklasse III hat sich in ihren beiden Vorrundenspiele gegen die Leibniz-Gesamtschule (4:0) und die Sekundarschule Hamborn (3:0) souverän ins Finale um die Stadtmeisterschaften gespielt. Bedingt durch eine schulische Veranstaltung konnte der Anstoß erst verspätet erfolgen, die beiden Entscheidungsspiele und ein Spiel ohne Wertung mussten daher direkt hintereinander gespielt werden. Trotzdem blieben die Spielerinnen des Steinbart-Gymnasiums ohne Gegentor. Am 15.03.2016 wird nun das Finale ausgetragen. Der Gegner steht bislang noch nicht fest. 



Steinbart-Gymnasium stellt drei Preisträger beim Regionalwettbewerb der Mathematik-Olympiade

Auch in diesem Jahr haben Schülerinnen und Schüler des Steinbart-Gymnasiums mit sehr großem Erfolg am Regionalwettbewerb Duisburg der Mathematik-Olympiade teilgenommen. Robin Garden (Jahrgangsstufe 6) hat einen dritten Platz, Laurits Blank (Jahrgangsstufe 11) einen zweiten Platz errungen. Lukas Schauer (Jahrgangsstufe 9) belegte bei seiner Premierenteilnahme gleich einen ersten Platz und wird daher die Fahnen des Steinbart-Gymnasiums und Duisburgs beim Landeswettbewerb in Steinhagen vertreten.

Weitere Informationen sowie ein Foto aller Steinbart-Teilnehmer finden Sie hier.




doxs! 2016 - Steinbart-Schüler arbeiten in Filmfestivaljury mit

Auch in diesem Jahr haben sich Schülerinnen und Schüler des Steinbart-Gymnasiums im Rahmen des doxs!-Festivals engagiert. Gesucht wurde der beste Dokumentarfilm für Kinder und Jugendliche. Nach reiflicher Überlegung entschied sich die Jury für den Film "Black Sheep" des britischen Filmemachers Christian Cerami. Dieser hatte in seinem Film einen Jugendlichen aus dem Umfeld der rechtsradikalen English Defense League porträtiert.

Das Presseecho können Sie hier nachlesen.

 

Große Kunst zu kleinen Preisen

Die Kooperation von Deutscher Oper und Steinbart-Gymnasium geht in eine neue Spielzeit  

Es gibt ihn wieder - den heiß ersehnten Opernflyer im Rahmen unseres Kooperationsangebots mit der Deutschen Oper am Rhein. In diesem Jahr sind vom 14.1.2017 – 14.6.2017 die Opern „Aida“, „Hänsel und Gretel“, die „Zauberflöte“, „Carmen“ und „Tosca“ sowie das Ballett „b31“ und als Sonderveranstaltung „Der Opernbaukasten, Folge 2“ zu stark vergünstigten Preisen für Schüler, Eltern, Verwandte und Freunde des Steinbart-Gymnasiums im Angebot. 

Kartenbestellungen sind bis zum 16. Dezember 2016 zum Preis von 5,50 € pro Karte für Schülerinnen und Schüler bis 19 Jahren bzw. bis zum Abitur bzw. 19,50 € pro Karte für Erwachsene buchbar über die im Flyer enthaltene Bestellkarte. Die Karten für den Besuch  der Veranstaltung "Opernbaukasten" kosten nur 5,50 € (Schüler) bzw. 12,50€ (Erwachsene). Sollten Sie versehentlich keinen Flyer erhalten haben oder zusätzliche Flyer benötigen, wenden Sie sich bitte an Frau Heß, Herrn Jäger oder Herrn Volke.

Darüber hinaus werden in dieser Spielzeit die Klassen 7 und 8 jeweils einen gemeinsamen Opernabend erleben. Auch hierzu werden die Eltern die Möglichkeit bekommen, zusammen mit den Schülern diese Vorstellung zu besuchen. Hierfür wird es rechtzeitig ein separates Kartenkontingent und Buchungsformular ergänzend zum Flyer geben.

Nutzen Sie dieses Angebot und lassen Sie sich immer wieder von faszinierenden Abenden in unserem Duisburger Theater berühren. Wir wünschen Ihnen und uns eine spannende und schöne Spielzeit! (Hes)


Steinbart-Volleyballer überzeugen auf Stadtebene 

Die Jungenmannschaft des Steinbart-Gymnasiums gewinnt die Stadtmeisterschaft im Volleyball. Die Mädchenmannschaft belegt einen starken zweiten Platz. 

 

Im Endspiel um die Stadtmeisterschaft hatte das Jungenteam, das sich nur zu diesem Wettbewerb zusammenfindet, eine überaus undankbare Aufgabe zu bewältigen. Das gegnerische Team vom Albert-Einstein-Gymnasium war zwar deutlich jünger und somit körperlich unterlegen, trainiert aber regelmäßig gemeinsam in Schule und Verein. Mit einer überzeugenden Leistung der Steinbärte im ersten Satz wurden die Weichen für ein klares 3 : 0 gestellt, doch führten Unkonzentriertheiten in den folgenden Sätzen leider zwischenzeitlich wieder zu überflüssigen Rückständen. Zukünftig wird sich das Team an der Leistung der Auftaktphase messen lassen müssen – und diese war richtig gut!


 

Für die Mädchenmannschaft war das Turnier eine Premiere. Denn das Steinbart-Gymnasium konnte in diesem Jahr erstmals eine Mannschaft in der WK II bei den Volleyballstadtmeisterschaften an den Start bringen. Im Endspiel gab es leider eine viel zu deutlich ausgefallene 0:3 – Niederlage gegen das Albert-Einstein-Gymnasium, das sich aufgrund guter Aufschläge, einer beweglichen Feldverteidigung und seiner unorthodoxen Spielweise durchsetzte. (Un)

    


 


 

Zum 4. Mal: STEINBRIDGE  

Vom 01.10.-16.10.2016 fand die 4. Runde unseres Austauschs mit der High School in Old Bridge, New Jersey statt. 21 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 11 in Begleitung von Herrn Wissing und Frau Rödiger wurden bereits am Flughafen herzlichst von ihren Austauschpartnern und Gastfamilien empfangen. Die folgenden zwei Wochen vergingen wie im Flug und waren ein unvergessliches Erlebnis. Neben dem Eintauchen in den amerikanischen (Schul-) Alltag standen gemeinsame Tagestrips nach New York, zur Freiheitsstatue und in einen Freizeitpark auf dem Programm. Viel zu schnell hieß es dann wieder Abschied nehmen - unter Tränen. Wir freuen uns auf den Gegenbesuch der Amerikaner, der im März / April 2017 stattfinden wird.

Da der Amerika-Austausch nur mit Hilfe von Sponsorengeldern realisiert werden konnte, danken wir von ganzem Herzen Capelli Sport. Das amerikanische Sport-Unternehmen, das auch den MSV Duisburg unterstützt, hat sich bereit erklärt, die deutsch-amerikanische Freundschaft zwischen der Old Bridge High School und dem Steinbart-Gymnasium zu fördern.  Mit der großzügigen finanziellen Unterstützung konnte der Austausch in die 4. Runde gehen und wir hoffen auf eine weitere, gute Zusammenarbeit. 

 



Judo AG

Auch in diesem Halbjahr findet an unserer Schule eine Judo AG statt. Die AG wird von Herrn Gruhn (Trainer des PSV Duisburg) durchgeführt. 

Mittwochs, 13.20 Uhr – 15.00 Uhr im Gymnastikraum

Alle interessierten Schülerinnen und Schüler sind herzlich willkommen. 

Wendet euch bei Rückfragen bitte an Herrn Debski und Herrn Gruhn.

 

 

"Die Pflicht meiner Erinnerung": Gerd Klestadt zu Gast am Steinbart-Gymnasium

Gerd Klestadt war 11 Jahre alt, als er Anfang Februar 1944 vom holländischen Sammellager Westerbork aus gemeinsam mit zahlreichen weiteren Juden ins Konzentrationslager Bergen-Belsen deportiert wurde. Schon auf dem Weg ins Lager, erst recht aber im sogenannten Lageralltag hat er Dinge sehen und erleiden müssen, die sich schwer vorstellen und versprachlichen lassen. Und doch berichtet Gerd Klestadt seit 2001 immer wieder Schülern von seinen Erlebnissen. Denn er fühlt sich verpflichtet, die Erinnerung an das, was Deutsche anderen Menschen angetan haben, wachzuhalten und zu mahnen, dass sich Ähnliches nicht wiederholen dürfe.


So berichtete er auch am Steinbart-Gymnasium zum einen von jenen traumatischen Ereignissen, die ihn nicht mehr loslassen: von der Degradierung des Menschen zur bloßen Nummer, vom willkürlichen Morden der SS-Leute und auch vom Morgen des 4. Februar 1945, als der zwölfjährige Junge, der sich mit seinem Vater ein Bett teilte, aufwachte und feststellen musste, dass sein Vater gestorben war. Zum anderen schlug Gerd Klestadt immer wieder die Brücke zum heutigen Zeitgeschehen: zu den Wahlerfolgen rechtspopulistischer und rechtsextremer Parteien, zur Aushöhlung des Asylrechts, einer mitunter unmenschlichen Abschiebepraxis und zu all den Menschen, die in den vergangenen Jahren im Mittelmeer elend „ersoffen“ (G. Klestadt) sind, weil sie hofften, in Europa ein besseres Leben zu finden.
 
Er schloss mit einem Appell zur Solidarität, zu einem im besten Sinne fürsorglichen Miteinander aller - unabhängig von Herkunft, Hautfarbe, Geschlecht und Religion: „alle unterschiedlich - alle gleich.“

(Bau)

 

 

 

 Gesucht: Sportbegeisterte Schülerinnen und Schüler für Steinbart-Schulmannschaften

Das Steinbart-Gymnasium möchte weiterhin in möglichst vielen Disziplinen an den Landessportfesten teilnehmen. Daher suchen wir nach sportbegeisterten Schülerinnen und Schülern, die Lust haben, die Schulmannschaften zu verstärken und die Steinbart-Farben bei Wettkämpfen zu vertreten.

Seid Ihr dabei? Dann kontaktiert bitte die für eure Sportart verantwortliche Lehrkraft! Eine Übersicht der bestehenden Schulmannschaften findet Ihr hier.

 

 

 

 

 

Impressionen von der Barcelona-Fahrt 2016

Im vergangenen Juni machte sich der Spanisch-GK von Frau Pietsch auf, um die katalanische Metropole zu erkunden. Ob Kulturfreund, Sportbegeisterter oder bekennendes Leckermäulchen - für jeden war etwas dabei. Und die Sonne war auch mit von der Partie.

Ein paar fotografische Impressionen samt Kommentaren von Lola Frieros und Anna Bewersdorff finden Sie hier.  

 

 

 

 

PAD-Preisträger und Steinbart-Schüler backen gemeinsam Brot

Nachdem die Preisträgerinnen und Preisträger des Prämienprogramms zur Förderung der Ausbildung ausländischer Schülerinnen und Schüler in der deutschen Sprache letzte Woche einen Kochkurs „typisch deutsch Kochen“ absolviert und Reibekuchen, Grießbrei mit Pflaumenkompott sowie Linsensuppe zubereitet haben, waren sie am Montag, den 5. September, zusammen mit ihren Gastgeschwistern vom Steinbart-Gymnasium zu Gast in der Essener Backstube der Bäckerei Peter. Hier haben alle Jugendlichen eigenhändig ein typisch deutsches Brot gebacken, das sie anschließend zu ihren Gastfamilien mit nach Hause nehmen konnten. Außerdem wurde Streuselkuchen frisch aus dem Ofen gegessen und Marzipan probiert. Satt und müde vom Handwerk kehrten alle Teilnehmer am Nachmittag wieder zurück nach Duisburg.

(Lil)

 

 

 

Zuviel - Zuwenig - GENUG!

Genug ist da für alle. Alle könnten satt werden. Eben so - „Alle satt?!“ - lautet der Titel eines Stücks, das die Gruppe „theaterspiel“ aus Witten in Zusammenarbeit mit den Duisburger Philharmonikern am 30.08. 2016 in der Aula des Steinbart-Gymnasiums aufgeführt hat. In einer mitreißenden Mischung aus Schauspiel, Tanz und Gesang thematisierte das Stück die großen Fragen einer globalisierten Wirtschaft, in der allzu oft der Reichtum ungleich verteilt ist. 

Die beiden Protagonisten des Stücks, Marie und ihr Freund Lucky, wollen dies nicht hinnehmen und begeben sich auf Weltrettungsaktion. Zwar müssen sie manchen Rückschlag hinnehmen und auch der Lebensmittelkonzern, für den Luckys Mutter arbeitet, lässt seine einseitige Orientierung am Gewinn nicht hinter sich. Doch wandelt sich Luckys Mutter immerhin von einer skrupellosen Kapitalistin zu einer Mitstreiterin im Kampf für die gute Sache. 

(Bau)

 

 


PAD-Preisträger zu Gast am Steinbart-Gymnasium

Vom 26. August 2016 bis zum 9. September 2016 sind zehn Schülerinnen und Schüler im Alter zwischen 16 und 18 Jahren aus den Ländern Ägypten, Senegal, Türkei, Usbekistan und Venezuela zu Gast am Steinbart-Gymnasium. Sie alle sind Preisträger des Prämienprogramms zur Förderung der Ausbildung ausländischer Schülerinnen und Schüler in der deutschen Sprache, welches der Pädagogische Austauschdienst der Kultusministerkonferenz der Länder anbietet. Untergebracht sind die erfolgreichen Deutschlerner in den Familien verschiedener Steinbart-Schüler.

Am 29. August wurden die Preisträger feierlich im Mercatorzimmer des Duisburger Rathauses von Bürgermeister Manfred Osenger empfangen. Sie trugen sich in das goldene Buch der Stadt ein. Am 30. August besuchte die Preisträgergruppe zusammen mit ihren Gastgeschwistern den Duisburger Zoo. 
Das Steinbart-Gymnasium freut sich sehr über das Interesse der Preisträger an der Stadt Duisburg und an der Lebensweise deutscher Schülerinnen und Schüler. Herzliche Freundschaften über Ozeane hinweg werden geknüpft und über die Dauer des Aufenthaltes hinaus fortgeführt und gepflegt. So trägt der Besuch der Preisträgerinnen und Preisträger zur Völkerverständigung und Pflege internationaler Freundschaften bei. 

(Lil)

 

 

Auf ein Neues: 2. Internationale Vorbereitungsklasse erhält schmucken Klassenraum

Was vor einem Jahr begann, erfährt nun eine Fortsetzung! Denn seit dem 11.08.2016 ist der zweite Klassenraum für die neue IVK (Internationale Vorbereitungsklasse) fertig gestellt. Wie im Vorjahr, bei dem 1. Projekt, haben sich mit Frau Werner als Lehrkraft und Herrn Heinke als Elternteil zwei unermüdliche Maler, Sponsoren und Dekorateure gefunden, die mit Kreativität, Können und viel Spaß den zukünftigen internationalen Schülern einen Raum zum Lernen und Wohlfühlen gestaltet haben. 

Der zweite Klassenraum wurde an zwei Ferientagen gestaltet. Und das Ergebnis kann sich wieder sehen lassen. Wie vor einem Jahr lautet das Motto: „ Die gute Laune-Klasse“. Diesmal wurden nach der Grundreinigung des Klassenraumes die Wände weiß gestrichen und danach mit farbigen Akzenten versehen. Die Schränke und der Waschplatz wurden farblich auf das Motto abgestimmt. Teppiche, Regale und so manches Detail runden die Renovierungsarbeiten ab.
Wir wünschen den neuen Schülerinnen und Schülern viel Spaß und allzeit gute Lernerfolge.



Erfolgreiche Schulruderer erklimmen Podestplätze bei Landesregatta 2016

Am 28.06. 2016 war das Steinbart-Gymnasium mit insgesamt 8 Booten bei der Landesregatta der Schulen vertreten. Mit zwei zweiten Plätzen waren die Athleten der Schule dabei sehr erfolgreich. Dies zeigt, dass die Kooperation mit dem Duisburger Ruderverein erste Früchte trägt.

 

Von den einzelnen Rennen auf dem Essener Baldeneysee und dem Reiz, endlich Wettkampfluft zu schnuppern, berichtet hier Matilda Becker, die als eine der Aktiven selbst an den Riemen war.


 

 


 

DELF … macht süchtig!

Im Schuljahr 2015/16 haben erneut Schülerinnen und Schüler des Steinbart-Gymnasiums erfolgreich ihre DELF-Prüfungen absolviert. Viele von ihnen sind Wiederholungstäter und blicken mittlerweile auf eine lange DELF-Karriere zurück. Einige haben diese Karriere nun mit einem Erfolg in der Champions League der Sprachprüfungen krönen können. Denn in diesem Durchgang entfallen die meisten Absolventen - nämlich acht - auf das Niveau B2, das höchste für Schüler angebotene Kompetenzniveau. 

Insgesamt haben sieben Teilnehmer die A1-Prüfung und vier Schüler die A2-Prüfung bestanden. Fünf Schülerinnen der Jahrgangsstufe 9 haben das Niveau B1 gemeistert, für das bereits eine selbstständige Sprachverwendung gefordert ist. Den Absolventinnen der Niveaustufe B2 wiederum wird mit ihrem Diplom attestiert, dass sie „die Hauptinhalte komplexer Texte zu konkreten und abstrakten Themen verstehen“ und „sich so spontan und fließend verständigen, dass ein normales Gespräch mit Muttersprachlern ohne größere Anstrengung auf beiden Seiten gut möglich ist.“ Ein solches Sprachniveau bereits am Ende der Jahrgangsstufe 10 bzw. 11 nachweisen zu können, ist beachtlich. Die jungen Damen haben nun das Recht an französischen Universitäten zu studieren, ohne zuvor eine Sprachprüfung ablegen zu müssen. 

(Bau)

 

 

Deutsch-amerikanische Perspektivwechsel - Steinbart-Schüler und Studenten aus Utah besuchen das Museum der deutschen Binnenschifffahrt

Einen ungewöhnlichen Museumsbesuch erlebten die Schülerinnen und Schüler des Kunst Grundkurses 3 in der Jahrgangsstufe 10 am 14.06.2016. Denn sie besuchten zusammen mit amerikanischen Kunststudenten das Museum der deutschen Binnenschifffahrt. Es eröffneten sich neben zeichnerisch reizvollen Ansichten auch so manche Einsichten in typisch deutsche und typisch amerikanische Perspektiven auf die politischen und gesellschaftlichen Herausforderungen der Gegenwart.

Einen detaillierten Bericht sowie einige Fotos von der Exkursion finden Sie hier.


 

 


Steinbart-Sportler überzeugen beim Kreisschulsportfest der Leichtathletik

Am 14. Juni 2016 nahmen erstmals Schülerinnen und Schüler des Steinbart-Gymnasiums am Kreisschulsportfest der Leichtathletik teil. Zwei Mannschaften unserer Schule maßen sich in den Disziplinen Sprint, 800m-Lauf, Weitsprung, Hochsprung, Kugelstoß, Ball- bzw. Speerwurf und Staffellauf. Unsere Sportler ließen sich weder von einigen organisatorischen Problemen vor Ort noch von widrigen Witterungsbedingungen bremsen und überzeugten auf ganzer Linie.

Weitere Informationen sowie einige Fotos finden Sie hier.

 

 

Cocinamos juntos ....

Am 17. Juni 2016 beschäftigten sich die beiden Grundkurse der Jahrgangsstufe 10 – neueinsetzend und fortgeführt – im eher weiteren Sinne mit der spanischen Sprache. Gemeinsam mit der Kurslehrerin Frau Pietsch besuchten sie die Lehrküche der katholischen Familienbildungsstätte am Innenhafen und bereiteten drei Stunden lang spanische tapas zu. In Gruppen wurden z. B. empanadas (gefüllte Teigtaschen), champiñones con aioli (Champignons mit Aioli-Füllung), pan con tomate (Brot mit Tomate) und dátiles con bacon (Datteln im Speckmantel) vorbereitet und natürlich hinterher gemeinsam gegessen. Denn: «España es mucho más ... » (Spanien ist „mehr“ – als der Unterricht im Klassenzimmer). (Pie)

 

 


Masse und Klasse: Steinbart-Delegation überzeugt beim Rhein-Ruhr-Schülermathon 

Auch in diesem Jahr war das Steinbart-Gymnasium beim „Schülermarathon“ mit einer Rekordteilnehmerzahl von 77 Läuferinnen und Läufern  am Start. Doch beeindruckte die Delegation der Schule nicht nur mit Masse, sondern erreichte Podestplätze in allen acht Wettbewerben, an denen Steinbärte teilnahmen. Insgesamt konnten die Sportler   mit vier Siegen sowie fünf zweiten und fünf dritten Plätzen glänzen.

Einen detaillierten Bericht sowie Links zu allen Ergebnissen finden Sie hier. Außerdem können Sie auf der offiziellen Seite des Rhein-Ruhr-Marathons einen Bericht über die Erfolge des Steinbart-Gymnasiums nachlesen.


Eine Stadtführung - mal anders ...

Unter der Leitung von Herrn Dr. Gaida hat sich am Dienstag, den 19.04.2016, eine bunt gemischte Gruppe auf den Weg gemacht den Spuren der alten Stadtmauer der Altstadt Duisburg zu folgen. Die Gruppe bestehend aus der internationalen Vorbereitungsklasse, einigen Eltern und Betreuern, einigen Schülerinnen aus der Klasse 8 und der Oberstufe, einigen interessierten Eltern und Kolleginnen und Verstärkung vom kommunalen Integrationszentrum Duisburg hatte viel Spaß bei diesem Ausflug.

Weitere Informationen und zwei Fotos finden Sie hier

  

Je zwei zweite und fünfte Plätze für Steinbart-Judoka bei den Bezirks-Schulsportmeisterschaften

Am 27. April konnten Schüler des Steinbart-Gymnasiums Medaillenplätze bei den Bezirks- Schulsportmeisterschaften im Judo erkämpfen. Unter Betreuung von Herrn Debski traten Lukas Anacker, Till Hoppe, Salih Koc, Max Matschulat, Lukas Schauer und Jan-Luca Schmitz an – als einzige Vertreter einer Duisburger Schule. Die beiden zuerst genannten Kämpfer konnten sich über gute zweite Plätze freuen.

Einen ausführlichen Bericht sowie Fotos der erfolgreichen Steinbart-Delegation finden Sie hier.

 

 

Steinbart-Schüler nimmt aktiv an Ärztekongress teil

Der Steinbart-Schüler Marvin Jung (Jg. 11) arbeitet momentan zusammen mit Professor Dr. Jens Türp an einem Fachartikel mit dem Titel „Zeitbezogene Quantitätsanalyse der in PubMed publizierten Artikel über randomisierte kontrollierte Studien inner- und außerhalb der Zahnmedizin“. Dabei handelt es sich um ein Forschungsprojekt, das sich mit der Qualität wissenschaftlicher Studienartikel auseinandersetzt, indem die Publikationshäufigkeit von sogenannten randomisierten kontrollierten Studien, die bei medizinischen Studien die höchste Evidenzstärke aufweisen, unter statistischen Gesichtspunkten analysiert werden. 

 Am 5. März 2016 konnte Marin die Zwischenergebnisse seiner Arbeit im Rahmen der  17. Jahrestagung des Netzwerks evidenzbasierte Medizin an der Universität Köln einem breiten Fachpublikum in einer Posteraustellung präsentieren. 

Sein Poster steht zum Download als pdf bereit. Weitere Informationen finden Sie hier

Barock-Kammerkonzert
Jonas Gaide und Benjamin Erdmann verabschieden sich mit großartigem Konzert im Musikraum

 

Jonas Gaide (Flöte) und Bejamnin Erdmann (Violoncello) aus der Jahrgangsstufe 12 gaben am vergangen Freitagabend ihr letztes Barock-Konzert  am Steinbart-Gymnasium, zumindest in dieser Formation. Zusammen mit Andreas Usdenski (Spinett) boten die Musiker, die bereits seit der Klasse 5 in der Barock-AG zusammenspielen, einen unterhaltsamen Abend mit anspruchsvoller Musik aus dem 17. und 18. Jahrhundert. Bei der Auswahl der Komponisten (Händel, Bononcini, Bach, Telemann, Vivaldi und Sammartini) überzeugten die drei Musiker ebenso wie bei der musikalischen Umsetzung, so dass die Musiker nicht umhinkamen, eine Zugabe darzubieten.


 

Im anschließenden Gespräch mit den Musikern betonte der betreuende Musiklehrer Frank Volke, dass er eine derartige Konstanz, mit der die jungen Musiker über Jahre hinweg das Steinbart-Gymnasium mit ihrer Musik bespielt haben, nicht für möglich gehalten habe.

Jonas und Benjamin verabschieden sich mit diesem Konzert musikalisch vom Steinbart-Gymnasium. Die beiden werden in den kommenden Wochen ihre Abiturprüfungen ablegen. Andreas wird seine Reifeprüfung in einem Jahr ablegen.

Den drei Musikern gebührt großer Dank für den schönen Abend.

(v.r. Jonas Gaide, Andreas Usdenski, Benjamin Erdmann)