/

Schule im Herzen Duisburgs

 


Sprachen




I am ... addicted to Shakespeare

Am Mittwoch, den 22. 2., fand – nicht zuletzt dank der freundlichen Unterstützung des Fördervereins - in der Aula des Steinbart-Gymnasiums ein Shakespeare-Workshop für die beiden LKs der Jahrgangsstufe 12 (Pietsch/Hötten) statt. Der Schauspieler Julius d’Silva, der nicht nur mit der Royal Shakespeare Company und dem Globe Theatre arbeitete, sondern auch an Netflix-Produktionen mitwirkt, konnte dafür gewonnen werden, einen Kontrapunkt zur eher theoretischen Abiturvorbereitung der LKs zu setzen.

Was die Schüler – und die beobachtenden Lehrer – erlebten, war ein temporeicher Nachmittag, bei dem gelaufen, geklatscht, gerufen, szenisch gespielt und improvisiert wurde. Nachgerade unbemerkt wurde z. B. mithilfe des Ausrufes „I am“ und von Rhythmusübungen der jambische Pentameter durch Erleben und Erfahren wiederholt. Einzelne Zeilen aus Romeo and Juliet wurden durch szenische Umsetzung unbewusst „gelernt“ und vor allem: es herrschte eine tolle Atmosphäre, da sich alle von Julius mitreißender Art anstecken ließen.

Die Kurslehrer waren sehr „stolz“ darauf, dass ihre Schüler – immerhin im Anschluss an einen vollen Unterrichtstag sowie am Tag vor der Vorabiturklausur – Julius´ Motto Stand up for Shakespeare so offen, engagiert und im tatsächlichen Wortsinn umgesetzt haben und, wie aus vielen Rückmeldungen deutlich wurde, diese gemeinsam verbrachte Zeit als echte Bereicherung empfunden haben. (Pie)




They did it again: IHK Schülerzertifikat Business English

Auch in der Prüfungsrunde 2016/17 haben alle Teilnehmer der Business English AG  am Steinbart-Gymnasium es geschafft, den schriftlichen Prüfungsteil im November und den mündlichen Prüfungsteil im Januar mit zum Teil hervorragenden Ergebnissen zu meistern. Mit dabei waren Sarah Habibi, Joshua Korbach, Tobias Gerhards  (Jahrgangstufe 11) und Alex Totsis, Denise Schulte, Martina Kuhl, Franziska Hansen, Susanna Pieczynski, Kira Szalai (Jahrgangstufe 12).

Congratulations!

Unser Dank gilt abermals dem Verein der Freunde und Förderer, der auch in diesem Durchgang die Prüfungsgebühren teilweise übernommen hat und damit Steinbart goes Business unterstützt. (Pie)




Verleihung der DELF-Urkunden im Niveau B1 und B2

Eine vorgezogene Bescherung gab es für 13 Schülerinnen der Jahrgangsstufen 11 und 12 bereits kurz vor Weihnachten. Denn sie konnten ihre DELF-Urkunden entgegennehmen und damit die Früchte ihrer langjährigen Arbeit ernten. Fünf Schülerinnen haben das Niveau B1 bestanden, weitere acht sogar das Niveau B2. Dieses bescheinigt seinen Absolventen eine selbstständige Sprachverwendung und befreit sie von jeglichen Sprachtests bei der Aufnahme eines Studiums in Frankreich: DELF öffnet (Karriere-) Türen!

Kein Wunder, dass die erfolgreichen Französischlernerinnen, welche auch die Urkunden ihrer maladen Mitstreiterinnen in Empfang nahmen, um die Wette strahlten. (Bau)




Besuch aus Costa Rica am Steinbart-Gymnasium

In der letzten Woche vor Weihnachten bekam das Steinbart-Gymnasium Besuch von zwei 17-jährigen Schülerinnen aus Costa Rica, deren Familie in Klasse 10 die ehemalige Schülerin Annika Quester für ein halbes Jahr bei sich aufgenommen hat. Die beiden Mädchen erzählten im Spanischkurs (Stufe 11) von Frau Pietsch einiges über das Leben in Costa Rica und halfen den Schülern des Kurses bei der Vorbereitung auf die anstehenden mündlichen Prüfungen. 

Danach hatten sie Gelegenheit, mit dem WP-Kurs Spanisch (Stufe 9) von Frau Stuhrmann auf dem Weihnachtsmarkt „Churros“ zu essen. Für beide war dieser erste Tag ein großes Erlebnis und sie freuten sich sehr über die freundliche Aufnahme. Dienstag und Mittwoch werden Sarah und Linda mit drei Schülern des GK 11 (f) verschiedene Unterrichtsstunden besuchen und so weitere Eindrücke vom deutschen Schulsystem gewinnen, außerdem werden sie sicherlich eine Bereicherung für die ein oder andere Spanischstunde sein. (Pie)



 



 

PAD-Preisträger und Steinbart-Schüler backen gemeinsam Brot

Nachdem die Preisträgerinnen und Preisträger des Prämienprogramms zur Förderung der Ausbildung ausländischer Schülerinnen und Schüler in der deutschen Sprache letzte Woche einen Kochkurs „typisch deutsch Kochen“ absolviert und Reibekuchen, Grießbrei mit Pflaumenkompott sowie Linsensuppe zubereitet haben, waren sie am Montag, den 5. September, zusammen mit ihren Gastgeschwistern vom Steinbart-Gymnasium zu Gast in der Essener Backstube der Bäckerei Peter. Hier haben alle Jugendlichen eigenhändig ein typisch deutsches Brot gebacken, das sie anschließend zu ihren Gastfamilien mit nach Hause nehmen konnten. Außerdem wurde Streuselkuchen frisch aus dem Ofen gegessen und Marzipan probiert. Satt und müde vom Handwerk kehrten alle Teilnehmer am Nachmittag wieder zurück nach Duisburg. (Lil)




PAD-Preisträger zu Gast am Steinbart-Gymnasium 

Vom 26. August 2016 bis zum 9. September 2016 sind zehn Schülerinnen und Schüler im Alter zwischen 16 und 18 Jahren aus den Ländern Ägypten, Senegal, Türkei, Usbekistan und Venezuela zu Gast am Steinbart-Gymnasium. Sie alle sind Preisträger des Prämienprogramms zur Förderung der Ausbildung ausländischer Schülerinnen und Schüler in der deutschen Sprache, welches der Pädagogische Austauschdienst der Kultusministerkonferenz der Länder anbietet. Untergebracht sind die erfolgreichen Deutschlerner in den Familien verschiedener Steinbart-Schüler.Am 29. August wurden die Preisträger feierlich im Mercatorzimmer des Duisburger Rathauses von Bürgermeister Manfred Osenger empfangen. Sie trugen sich in das goldene Buch der Stadt ein. Am 30. August besuchte die Preisträgergruppe zusammen mit ihren Gastgeschwistern den Duisburger Zoo. Das Steinbart-Gymnasium freut sich sehr über das Interesse der Preisträger an der Stadt Duisburg und an der Lebensweise deutscher Schülerinnen und Schüler. Herzliche Freundschaften über Ozeane hinweg werden geknüpft und über die Dauer des Aufenthaltes hinaus fortgeführt und gepflegt. So trägt der Besuch der Preisträgerinnen und Preisträger zur Völkerverständigung und Pflege internationaler Freundschaften bei. (Lil)

 


Cocinamos juntos .... 

Am 17. Juni 2016 beschäftigten sich die beiden Grundkurse der Jahrgangsstufe 10 – neueinsetzend und fortgeführt – im eher weiteren Sinne mit der spanischen Sprache. Gemeinsam mit der Kurslehrerin Frau Pietsch besuchten sie die Lehrküche der katholischen Familienbildungsstätte am Innenhafen und bereiteten drei Stunden lang spanische tapas zu. In Gruppen wurden z. B. empanadas (gefüllte Teigtaschen), champiñones con aioli (Champignons mit Aioli-Füllung), pan con tomate (Brot mit Tomate) und dátiles con bacon (Datteln im Speckmantel) vorbereitet und natürlich hinterher gemeinsam gegessen. Denn: «España es mucho más ... » (Spanien ist „mehr“ – als der Unterricht im Klassenzimmer). (Pie)