/

Schule im Herzen Duisburgs

 

Pädagogisches Konzept für die Mittagsbetreuung am Steinbart-Gymnasium


 

Unser Mittagszeit-Konzept soll den Schüler/innen und Lehrer/innen Möglichkeiten bieten, selbstbestimmt die unterrichtsfreie Zeit in der Mittagspause von 13.20-14.10 Uhr zu gestalten.

Neben den regelmäßigen AG-Angeboten bieten wir von 13.20 – 14.10 Uhr in Zusammenarbeit mit dem Stadtsportbund (Trägerverein) und unseren Schüler/innen und Lehrer/innen offene Angebote, die in unser Schulkonzept „Selbstständigkeit – entwickeln, erleben, erweitern“ eingebunden sind und pädagogisch genau daran anknüpfen, denn die Selbstwahrnehmung soll verbessert und die eigenverantwortliche Selbsttätigkeit entwickelt, erlebt und erweitert werden.
Grundlegend für diese pädagogische Arbeit ist hierbei das Vertrauen in die sozialen und intellektuellen Fähigkeiten unserer Schulgemeinschaft. In diesem Sinne gilt das Motto: Freiraum statt Kontrolle!
Ganz wichtig ist es dementsprechend auch echte Rückzugsmöglichkeiten für alle Beteiligten zu schaffen.

Wir wollen allen interessierten und motivierten Schüler/innen und Lehrer/innen die Möglichkeit geben verantwortungsvoll und selbstbewusst diesen Freiraum zu nutzen und aktiv mitzugestalten. Denn nur so können wir unser gemeinsames Schulleben in der Mittagszeit bereichern und nach unseren Bedürfnissen gestalten. 
Dabei ist es wichtig, dass der dauerhafte Prozesscharakter und die wechselnden Angebote akzeptiert werden. Es sollen Netzwerke entstehen, die sich innovativ austauschen und den Prozess begleiten. Nicht jedes Angebot wird erfolgreich sein oder von den anderen angenommen. Es werden Probleme entstehen und Konflikte auftreten. Ganz so wie es eben auch in der Freizeit außerhalb der Schule geschieht. Mit dem Vertrauen und dem Willen auch das auszuhalten und den positiven Erfahrungsprozess nutzen zu können, werden wir alle profitieren. Im Übrigen verfügen wir alle über diverse Konfliktbewältigungsstrategien, die wir nutzen und erweitern oder ggf. verwerfen werden. „Wir alle“ meint sowohl die Schüler/innen als auch die Lehrer/innen. Denn eine selbstgewählte und sinnvolle Nutzung der unterrichtsfreien Zeit ist für jeden von uns wichtig, damit wir den Anforderungen und dem Alltagsstress gewachsen sind. 
Wir sollten gemeinsam diese Chance nutzen und unser Schulleben bereichern, neue Begegnungsfelder ermöglichen und das alles ohne Zwang, ohne Stress, mit so wenig Kontrolle wie nötig und im besten Fall mit viel Freude, Offenheit und Entspannung!

Dabei lässt sich das Steinbart-Freizeit-Angebot auch zeitlich erweitern, d.h. nicht nur die Mittagspause bietet die Möglichkeit Angebote durchzuführen, sondern es können ggf. auch andere Zeitfenster sinnvoll genutzt werden.
Darüber hinaus werden sich hoffentlich die Einrichtung einiger Räume und auch die Außenanlagen im Laufe der Zeit verändern. Denn wir alle „leben“ Schule und wir sollten diesen „Raum“ in unserem Sinne mitgestalten.

(We)


 

Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an Frau Werner