/

Schule im Herzen Duisburgs

 

 

Abschlussbericht der Qualitätsanalyse NRW

des Steinbart-Gymnasiums im Schuljahr 2017/18

 

 

Liebe Schulgemeinde, liebe interessierte Leser,

von September 2016 bis heute hat uns die Durchführung der Qualitätsanalyse NRW in vielerlei Hinsicht in Atem gehalten. Beginnend mit einem Abstimmungsgespräch im September 2016, der Erläuterung der verpflichtenden Analysekriterien und der Wahl der zusätzlichen Bewertungskriteri- en (hier: Schlüsselkompetenzen und personale Kompetenzen der Schülerschaft) stellten wir im nachfolgenden Jahr Materialpakete aus Schulprogramm, Lehrplänen und Fortbildungsplanung zu- sammen, füllten viele Fragebögen aus, überarbeiteten bzw. aktualisierten Konzepte.

Im Januar 2018 war es schließlich so weit. Das Qualitätsanalyse-Team stellte vier Tage unsere Schule auf den Kopf, indem es sich insgesamt 53 Unterrichtssequenzen (à 20 Minuten) anschau- te, Interviews mit der Lehrer-, Schüler- und Elternschaft sowie mit der Schulleitung und dem nicht- lehrenden Personal, dem Hausmeister und der Sekretärin, führte.

Die Ergebnisse der Zusammenschau von Theorie und Praxis wurden bereits am Donnerstag (dem vierten Tag) dem Kollegium vorgestellt. Um es vorwegzunehmen: Wir sind mit den Ergebnissen sehr zufrieden und finden uns in vielerlei Hinsicht in dem Bericht wieder. So haben wir „exzellent“ in den Bereichen: Teamarbeit im Kollegium, Förderung der Verantwortungsbereitschaft von Schü- lerinnen und Schülern, Förderung der Schülerinnen und Schüler zur aktiven Teilnahme am gesell- schaftlichen Leben (Vernetzung der Schule im Stadtteil) und Qualität der schulinternen Lehrpläne abgeschlossen. Wir machen guten Unterricht und auch bei den Analysekriterien Schulkultur, Füh- rung und Schulmanagement, Professionalität der Lehrkräfte, Jahresarbeitsplan oder Fortbildungs- konzept schneiden wir gut ab. Handlungsbedarf hat uns die Qualitätsanalyse in drei Bereichen at- testiert: in der Weiterentwicklung der bestehenden Kommunikationskultur zu einer transparenten und verbindlichen Vereinbarungskultur, in der Priorisierung und Vernetzung von Schulentwick- lungsvorhaben, insbesondere der Unterrichtsentwicklung und in dem Ausbau differenzierender und individualisierender Lernwege im Unterricht. Die Schulleitung, die Schulentwicklungsgruppe sowie die Schulkonferenz haben sich intensiv mit den Ergebnissen auseinandergesetzt und Handlungs- felder für die kommenden Schuljahre und für die Fortbildungsplanung daraus abgeleitet.

An dieser Stelle möchten wir allen Mitgliedern der Schulgemeinde für jahrelange gute Arbeit und Zusammenarbeit ganz herzlich danken, die dieses Ergebnis als Resultat aller ermöglicht hat. Wir freuen uns auf eine weitere konstruktive und vom Steinbart-Geist beseelte Arbeit mit Ihnen und euch.

Wenn Sie dieser Kurzüberblick neugierig gemacht hat, so haben Sie nun die Gelegenheit die 54- seitige ausführliche Version des Qualitätsanalyse-Berichtes zu lesen.

Wir wünschen Ihnen eine interessante Lektüre, die Sie hier herunterladen können...