Gemeinsam einzigartig – der bundesweite Vorlesetag am Steinbart

Mittlerweile ist es eine gute Tradition, dass das ganze Steinbart am 3. Freitag im November, dem bundesweiten Vorlesetag, liest bzw. vorliest. In der 4. Stunde wird in allen Klassen und Kursen vorgelesen: Schülerinnen und Schüler lesen aus Büchern vor, die ihnen etwas Besonderes bedeuten, Lehrerinnen und Lehrer lesen ihren Schülerinnen und Schülern vor.
Auch das diesjährige Motto „Gemeinsam einzigartig“ war wieder ein Volltreffer. Denn das ist genau das, was uns und unsere Schule ausmacht: wir sind unterschiedlich und vielfältig, jeder und jede ist einzigartig. Dabei wissen wir, dass wir nur gemeinsam etwas für uns und andere erreichen können. Das prägt unsere Werte und unser Handeln. So zeigt das Motto „Gemeinsam einzigartig“, wie wir uns und unsere Schule verstehen. Unsere gemeinsamen Werte und unser Handeln machen uns als Steinbart zu einem besonderen Ort des Lernens und Lebens: einzigartig eben!

So vielfältig wie wir selbst war auch das Programm: Gelesen wurde aus unterschiedlichsten Büchern an unterschiedlichsten Orten.

Auch in diesem Jahr konnten wir wieder Gäste begrüßen. So stellte zum Beispiel Frau Evertz von der Buchhandlung Scheuermann in Klassen Bücher zum Jahresmotto vor und sprach mit den Schülerinnen und Schülern über die Liebe zu Büchern und die Bedeutung von Büchern für die eigene Entwicklung.

In der Klasse 7c und anschließend im Buchclub „Steinbart liest“ las der Essener Autor und „Schreiberling“ Florian Eichhorn aus seinem Fantasysroman „Niut – Pet – Die Himmelsstadt“ vor und machte die Einzigartigkeit seines Protagonisten und auch seines Weges als Autor deutlich. Gemeinsam im Dialog mit den Schülerinnen und Schülern ging er zudem auf den Umgang mit Schreibblockaden ein und ermutigte die Jugendlichen dazu, ihre Kreativität in allen Bereichen umzusetzen. 

Für besondere Highlights sorgte am diesjährigen Vorlesetag die AG Diversity mit Herrn Kirschner. Auf Initiative der AG las der Duisburger Pädagoge Burak Yilmaz in der Aula für die Klassen der Stufe 9 aus seinem Buch „Ehrensache – Kämpfen gegen den Judenhass“. Burak Yilmaz, Träger des Bundesverdienstkreuzes, berät die Bundesregierung in Bezug auf Maßnahmen gegen Rassismus und Antisemitismus. Er las und sprach über seine eigenen Fremdheitserfahrungen und beantwortete Fragen der Schülerinnen und Schüler zu seiner Arbeit.
Außerdem veranstaltete die AG Diversity mit Herrn Kirschner und Frau Mißler zum ersten Mal einen schulweiten Schreibwettbewerb zum Motto „Gemeinsam einzigartig“. 46 Texte zum Thema wurden eingereicht, beteiligt haben sich Schülerinnen und Schüler aus allen Stufen. Die Texte handeln von Schwierigkeiten, die nur gemeinsam überwunden werden konnten, von den Gefahren von Ausgrenzung und davon, wie man Ausgrenzung und Mobbing überwinden kann. Sie feiern die Gemeinschaft, sei es in der Familie oder in der Schule. Dabei waren viele unterschiedliche Textsorten vertreten: Geschichten, Gedichte, Raps, Songs, aber auch ein Sachtext und essayistische Texte.

Eine Schülerjury hat die eingereichten Texte gesichtet und 9 Texte ausgewählt, die dann am Vorlesetag in der 3. Stunde in der Aula vorgelesen wurden. Die ausgewählten Autoren und Autorinnen wurden in der Aula gefeiert und konnten einen Buchpreis in Empfang nehmen. Einen Sonderpreis bekamen die Schülerinnen und Schüler der Internationalen Vorbereitungsklasse, die mit Herrn Musleh einen Song über ihre Erfahrungen in Deutschland getextet und komponiert hatten.

Für uns alle war der Vorlesetag mit all seinen Aktionen eine Bereicherung.
Wir sind schon gespannt auf das nächste Jahresmotto. Wir sind dann wieder dabei! (Mis)